E.Leclerc

Einzelhandelsriese E.Leclerc setzt stolze Partnerschaft mit Vanderlande fort

Der 1949 gegründete Lebensmitteleinzelhändler E.Leclerc ist eine französische Genossenschaft und Supermarktkette. Von letzteren ist es wohl eines der bekanntesten im Land, und verfügt über zahlreiche Geschäfte in ganz Frankreich (mehr als 600).

Eines ihrer wichtigsten Distributionszentren (DZ) befindet sich in Socamaine, in der Nähe der Stadt Le Mans. Socamaine bedient etwa 50 „Drive-Outlets“ (Abholstellen) und 38 Supermärkte im Westen Frankreichs (in einem Radius von 150 Kilometern).

Der Mensch an erster Stelle

Trotz seines ausgezeichneten geografischen Standorts stand das DZ in Socamaine vor einer Reihe von Herausforderungen, unter anderem auch vor der Notwendigkeit einer Leistungssteigerung auf begrenztem Raum. Ein ständiges Anliegen des DZ Socamaine ist es, die Bedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen, und das bedeutet sicherzustellen, dass sich die von ihm bedienten E.Leclerc-Supermärkte auf einen kontinuierlichen Fluss aus händlerfreundlichen Paletten verlassen können.

Eine zusätzliche Überlegung für Socamaine war das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter, insbesondere angesichts der Tatsache, dass von den Menschen in Europa erwartet wird, dass sie länger arbeiten als frühere Generationen.

Integration ist der Schlüssel

Um sicherzustellen, dass Socamaine in der Lage war, seine Herausforderungen zu bewältigen, schlug Vanderlande eine automatisierte End-to-End-Lösung vor, die verschiedene Technologien und Dienste kombinierte – Automated Case Picking (ACP, automatisierte Kartonkommissionierung).

Dazu gehörte das automatisierte Ein-/Auslagersystem MICROSHUTTLE, die Load-Forming Logic (LFL)-Software sowie Wartungs- und Hotline-Support als Teil von Vanderlandes Life-Cycle-Services.

Damit die Bedürfnisse der einzelnen E.Leclerc-Niederlassungen erfüllt werden können, wird die Palettierung von fünf Robotermodulen mit jeweils zwei Roboterarmen durchgeführt. Die LFL-Software, die Trays vom MICROSHUTTLE zugeführt bekommt, informiert den Roboter darüber, wie er die optimale Palette unter Berücksichtigung zum Beispiel von Kartontyp, Abmessungen
und Gewicht zusammenstellen soll.

Die richtige Antwort

Durch Installation der ACP-Lösung von Vanderlande konnte Socamaine all seine Herausforderungen bewältigen und das System liefert positive Ergebnisse. „Ich freue mich sagen zu können, dass all unsere Ziele erreicht wurden“, bestätigt Louvard. „Vanderlande wusste, was wir brauchten, um das System in Übereinstimmung mit den bereits vor Ort bestehenden Elementen zu bauen, und diese Anpassungsfähigkeit war ein wichtiger Aspekt des Angebots.“

Eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale für E.Leclerc war die Tatsache, dass das Vanderlande-Design die Einschränkungen des Gebäudes berücksichtigte. Socamaine war sich bewusst, dass nur eine genau an seine Bedürfnisse angepasste Lösung gut genug sein würde. Die ACP-Lösung verfügt auch über eine eingebaute Skalierbakeit und Flexibilität, sodass sie die Aktivitäten von Socamaine kontinuierlich unterstützen kann.

Die Einstellung von Vanderlande

„Wir wählten Vanderlande aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit, Flexibilität und Denkweise – uns gefiel insbesondere der innovative Ansatz. Ganz einfach, es ist die Einstellung des Teams, die dazu führt, dass es funktioniert.

Wir halten Vanderlande für einen zuverlässigen Partner, denn man ist dort aufmerksam, kundenorientiert und in der Lage, auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Diese Qualitäten haben uns geholfen, als wir unsere ursprüngliche Wahl trafen, und sie wurden seither bestätigt.“