Lösungen mit integrierter Gepäckdurchleuchtung

Überall in der Welt verlangen Behörden und Flughäfen eine 100 %ige Gepäckdurchleuchtung (Hold Baggage Screening – HBS). Dabei gilt es, bestimmte Durchsatzraten einzuhalten, Unannehmlichkeiten und Verzögerungen zu minimieren und die Sicherheit aller Gepäckstücke zu gewährleisten. Dies erfordert intelligente Lösungen auf allen erforderlichen Kontrollstufen. Gepäckstücke können entweder lose durchleuchtet werden oder sich dabei in Ladungsträgern befinden, wobei eine ICS-Lösung (Individual Carrier System) wie TUBTRAX zum Einsatz kommt.
Für HBS müssen aber nicht nur Durchleuchtungsgeräte installiert werden. Vielmehr erfordert die Gewährleistung der Gepäcksicherheit ein Konzept, bei dem diese Technologie so integriert wird, dass wirksame Abläufe und niedrige Life-Cycle-Kosten entstehen. So erhalten Fluggäste die Sicherheit und Annehmlichkeit, die sie erwarten. Vanderlande verfügt über das Wissen und die Erfahrung, um optimale Lösungen für individuelle Anforderungen zu implementieren.
Auch im Hinblick auf die neuesten Standard 3-Bestimmungen reicht es nicht aus, die vorhandenen Durchleuchtungsgeräte durch neue zu ersetzen. Darüber hinaus müssen die Systemintegration, Kosteneffizienz und optimale Kapazitätsauslastung berücksichtigt werden. In Zusammenarbeit mit den Flughafenbetreibern stellt Vanderlande das nötige Wissen und die Fähigkeiten bereit, um den komplexen Übergang von Standard 2 auf Standard 3 in der Betriebsumgebung zu planen und zu realisieren.
Die HBS-Lösungen von Vanderlande bieten folgende Vorteile:
  • Sehr hohe Durchsatzraten
  • Wirksame Funktionsweise
  • Mehrstufige Durchleuchtungskonzepte
  • Ausfallsichere Nachverfolgung
  • Durchleuchten in Gepäckwannen
  • Integration in Betriebsumgebungen