InsightsWie man die Auftragsabwicklung einer E-Commerce-Lösung im Lebensmittelbereich zukunftssicher macht

Im E-Commerce für Lebensmittel sind die Erwartungen der Verbraucher höher denn je. Die Käufer verlangen hohe Qualität, frische Produkte und maximalen Komfort.

Online-Einkäufe bieten eine höhere Transparenz im Hinblick auf die Preise, das Angebot von personalisierten Dienstleistungen mithilfe von Apps kann jedoch zu einer geringeren Preissensibilität führen. Darüber hinaus fördert Komfort die Kundentreue.

Triebfedern für Automatisierung

Das Wachstum des elektronischen Handels für Lebensmittel erfordert ein Anpassen der Kapazitäten, denn bei einer Online-Bestellung müssen die Kunden sich ihre Waren nicht mehr selbst aus dem Regal holen.

Die Händler müssen dies stattdessen manuell oder automatisch übernehmen, zum Beispiel mithilfe einer Kommissionierung in den Geschäften oder mithilfe von Dark Stores. Dies sind Beispiele für manuelle Vorgänge, bei denen Central Fulfilment Centres (CFCs) und Micro-Fulfilment Centres (MFCs) die wahrscheinlichsten Alternativen zur automatisierten Auftragsabwicklung darstellen.

Darüber hinaus müssen Einzelhändler auch im Hinblick auf den Arbeitskräftemangel und die steigenden Arbeitskosten eine Lösung finden. Sie müssen entscheiden, in welchen Automatisierungsgrad sie investieren wollen, um das Serviceniveau für die Käufer zu verbessern. Werfen wir einen Blick auf die Triebfedern für die Automatisierung ...

Unsicherer Markt

Niemand weiß, wie sich die Verbrauchernachfrage entwickeln wird. Dies bedeutet, dass Händler in der Lage sein müssen, problemlos auf Wachstum und Marktveränderungen zu reagieren. Auf Grundlage einer Multichannel-Strategie benötigen sie Möglichkeiten, diese dynamische Lieferkette zu optimieren.

Wenn Lebensmittelhändler in automatisierte Lösungen investieren, wünschen sie sich eine ausgezeichnete Kapitalrendite mit einem hohen Maß an Sicherheit. Je länger es dauert, eine neue Lösung zu implementieren, umso größer ist die Unsicherheit.

Arbeitskräfte und ihre Bedeutung

Obwohl Automatisierung die Abhängigkeit von Arbeitskräften reduziert, müssen einige Tätigkeiten weiterhin manuell ausgeführt werden. Die Mitarbeiterteams in Distributionszentren (DCs) wechseln jedoch ständig, was negative Auswirkungen auf die Produktivität hat.

Daten nutzen

Die Digitalisierung wird für die Einzelhändler eine bedeutende Rolle spielen, die Zugriff auf eine große Menge an Kundendaten haben. Damit sind sie in der Lage, den Nachschubbedarf besser zu analysieren und kundenindividuellere Angebote zu unterbreiten.

Auf diese Weise können Unternehmen große Schritte unternehmen, um das Einkaufserlebnis angenehmer zu gestalten, während sie gleichzeitig ihre Betriebsabläufe und Lieferketten optimieren. Das Einrichten eines ausgewogenen Multichannel-Ansatzes ist von ausschlaggebender Bedeutung, und Robotik und Automatisierung können dabei helfen, dies zu unterstützen.

Maximale Rentabilität

Zur Erleichterung der Auftragsabwicklung wurden einige Betriebsmodelle untersucht. Die Herausforderung für den Lebensmitteleinzelhandel besteht darin, die mit der Kommissionierung einer zunehmenden Anzahl von Auftragszeilen verbundenen Betriebskosten zu minimieren.
Auch die Kosten für die Zustellung in der „letzten Meile“ müssen berücksichtigt werden. CFCs bedienen zum Beispiel große Einzugsgebiete und sind für eine Maximierung der Kommissionierungseffizienz ausgelegt. Sie verursachen jedoch höhere Kosten, wenn es um Lieferungen innerhalb der letzten Meile geht.

MFCs hingegen ermöglichen die lokale Auftragsabwicklung in kleinem Rahmen; im Vergleich zu CFCs kann die Kommissionierung jedoch weniger effizient ausfallen. Andererseits befinden sich die MFCs in größerer Verbrauchernähe, was die Kosten für die Zustellung in der letzten Meile potenziell reduziert (wenn die Einzugsgebiete dicht besiedelt sind).

Ein optimiertes Netzwerk

Eine der wichtigsten Anforderungen für eine Automatisierungslösung besteht darin, dass sie zukunftssicher sein soll. Die Auftragsabwicklung muss sowohl robust sein als auch mit dem Wachstum im Lebensmittel-E-Commerce Schritt halten können.

Damit die Händler im elektronischen Lebensmitteleinzelhandel erfolgreich sind, ist eine Mischung aus verschiedenen Betriebsmodellen erforderlich. Das Gleichgewicht ist dabei abhängig von Strategie, Serviceangebot und bestehender Lieferkette des einzelnen Händlers.

Eine Plattform für zukünftigen Erfolg

Vanderlandes modulare Lösungen bieten inhärente Flexibilität. Wir haben sie entwickelt, um Einzelhändler zu unterstützen: Um ihnen zu helfen, ihre Rentabilität aufrechtzuerhalten, mit den sich schnell ändernden Märkten Schritt zu halten, um die Servicelevels zu steigern und auf den Bedarf an Arbeitskräften zu reagieren.

Mithilfe unseres modularen Ansatzes können wir Projekte schneller denn je realisieren. Das hilft Lebensmitteleinzelhändlern, innovative Technologien zu implementieren und die Marktunsicherheit zu bewältigen.

Letztendlich können Unternehmen, die einen hohen Automatisierungsgrad bei der Abwicklung ihrer E-Commerce-Aufträge anwenden, ihre Wettbewerbsposition sichern und eine Plattform für zukünftigen Erfolg aufbauen.

Toine Cleophas
Autor
Toine Cleophas
Market Director Food

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare

* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und soll nur für Ihren Kommentar von uns verwendet werden.

Bleiben Sie informiert!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir informieren Sie über die neuesten Entwicklungen.

Jetzt abonnieren