Automatisiertes Cross-Docking

Cross-Docking ist eine schlanke Logistiklösung für den modernen Vertrieb im Einzelhandel. Durch den direkten Umschlag der Waren zu den Geschäften abhängig vom Bedarf (statt Lieferung aus dem Lager) kommen die Produkte schneller beim Kunden an. Gleichzeitig werden die Lagerkosten, der Materialfluss und die Arbeitszeit reduziert. 
Automatisiertes Cross-Docking eignet sich vor allem für Frischwaren, um deren Qualität zu gewährleisteten. Vanderlande hat automatisierte Cross-Docking-Systeme für Lebensmittelhändler wie E.Leclerc bereitgestellt. 
Das System wird insbesondere für „Push“-Warenströme verwendet, damit Modefirmen über ein schnelles Konzept für das Handling von Bekleidung und Schuhen verfügen. Automatisiertes Cross-Docking gewinnt auch bei High-Tech- und Elektronikprodukten an Beliebtheit, um diese schnell auf den Markt zu bringen.
Das Cross-Docking-System von Vanderlande, das auf automatisierter Sortierung und VISION-Software basiert, eröffnet zahlreiche Vorteile, darunter:
  1. Reduzierung der manuellen Tätigkeiten um bis zu 50 %
  2. Einfacheres und wirtschaftlicheres Auffüllen von Ladenregalen
  3. Deutlich höhere Genauigkeit, um 100 % korrekte Lieferungen zu gewährleisten
  4. Integriertes Tracking & Tracing für mehr Transparenz in der Lieferkette
  5. Aktive Überwachung und Verwaltung des gesamten Prozesses