Robotertechnik

Die Kunden von Vanderlande benötigen eine höhere Flexibilität und stärkere Automation ihrer Logistik. Robotertechnik spielt in diesem Bereich eine immer wichtigere Rolle, beispielsweise zur Palettierung und Depalettierung von Waren. So lassen sich Effizienz, Rentabilität, betriebliche Verfügbarkeit und Ergonomie steigern und optimieren. Die potenziellen Einsatzbereiche von Robotertechnik sind vielfältig – insbesondere in der Lagerautomation – und diese Möglichkeiten werden künftig noch zunehmen.
Vanderlande Robotics verfolgt eine Reihe von Projekten, mit denen Mehrwertlösungen entwickelt werden. Seit der Übernahme von Ferdar 2014 beschäftigt sich das Unternehmen mit der Konzeption funktionsfähiger Robotertechnologie, um der Kundennachfrage vorauszugreifen. Dabei möchte Vanderlande Robotics sein Know-how mit dem verschiedener Partner kombinieren, darunter Lieferanten und Universitäten, um gemeinsam eine Reihe praktischer Anwendungen zu erstellen. Das Konzept der automatisierten Kartonkommissionierung (Automated Case Picking, ACP) umfasst bereits Standard-Roboterlösungen für die Lebensmittelindustrie.
In der nahen Zukunft soll auch Robotertechnologie für andere Märkte entwickelt werden, darunter Gepäckabfertigung, Post- und Paketdienste, die Modebranche sowie Bauteile und Komponenten. Beispiele für diese vielversprechenden Anwendungen, die hauptsächlich in Lagern eingesetzt werden, sind die automatisierte Artikelkommissionierung und ULD-Verladung, welche Vanderlande seinen Kunden bietet. Robotertechnologie eröffnet eine Reihe von Vorteilen:
  • Einsatz auch in schwierigen Arbeitsumgebungen
  • Betriebsbereitschaft rund um die Uhr
  • Weniger Bedienerfehler
  • Senkung der Arbeitskosten
  • Weniger Verletzungen durch Arbeitsunfälle