Vanderlande schließt die Schleife am Flughafen Eindhoven

20 February 2017
Branche:
Firmen
Veghel, 20. Februar 2017 – In Zusammenarbeit mit dem Flughafen Eindhoven, seinen Zulieferern sowie Unternehmen, die sich auf Wiederaufbereitung und Recycling spezialisiert haben, möchte Vanderlande Teile des bestehenden Gepäckfördersystems am Flughafen wiederverwenden, um den Materialkreislauf zu schließen, anstatt diese Teile zu entsorgen.
Vanderlande hat mit dem Ausbau der Gepäckförderanlage am Flughafen Eindhoven unter dem Ethos des "Closing the Loop"-Projektes begonnen. Dies wird als Teil der Erweiterung der Gepäckhalle durchgeführt, die die Kapazität des derzeitigen Systems nach Abschluss der Arbeiten im ersten Quartal 2017 deutlich erhöhen wird.
Andrew Manship, Vanderlandes Executive Vice President für den Bereich Flughäfen erklärt: "Diese Initiative ist Teil einer gemeinsamen Innovations- und Nachhaltigkeits-Roadmap, die mit den Zielen von Vanderlande und dem Flughafen Eindhoven für Umweltverantwortung zusammenpasst. Das übergeordnete Ziel ist, den Verfall der Wertschöpfungskette zu verhindern, indem der Kreislauf für die Lebensdauer der Gepäckabfertigungsanlage am Flughafen Eindhoven geschlossen wird."
Eindhovens Corporate Responsibility Managerin Gaby Moles sagt: "Der Flughafen Eindhoven unternimmt mit dem „Closing the Loop“-Projekt einen weiteren Schritt in Richtung kreisförmiger Ökonomie. Das Projekt wird ein kreisförmiges Geschäftsmodell erforschen und ein Bewusstsein für die Notwendigkeit eines Übergangs von einer linearen zu einer kreisförmigen Ökonomie schaffen."
In der Vergangenheit haben die Unternehmen lineare Industrieprozesse verfolgt, in denen Produkte hergestellt, verwendet und dann als Abfall entsorgt wurden. Aber durch die zunehmende Knappheit und Erschöpfung der natürlichen Ressourcen sind diese Prozesse nicht mehr aufrecht zu erhalten.
Rohstoffe werden zunehmend teurer und der Anteil, der durch konventionelles Recycling wiedergewonnen werden kann, reicht nicht aus, um die Lücke zu schließen. Die schlüssigste Lösung ist, von einer linearen zu einer kreisförmigen Ökonomie zu wechseln - und das ist die Motivation für das Projekt „Closing the Loop“.