Kaskaden-Pufferrutschen

Beim Beladen der Fahrzeuge, mit denen Waren an ihren endgültigen Bestimmungsort geliefert werden, stehen viele Spediteure vor diversen Problemen, die sich aus dem Layout kleiner Depots ergeben. Insbesondere sind häufig nicht genug Docks verfügbar, um alle Lieferwagen gleichzeitig vorzufahren. In diesem Fall können die Fahrzeuge in mehreren Durchgängen beladen werden. 
Während der Sortierphase müssen alle Pakete für den zweiten Durchgang gepuffert werden, z. B. in einer Kaskaden-Pufferrutsche. Im Laufe des Abends werden alle Puffer gefüllt, ohne dass Bediener anwesend sein müssen.
Durch eine sorgfältige Konzeption wird die Puffergröße maximiert, während das Risiko von Beschädigungen minimiert wird.
Wenn die Lieferwagen für den ersten Durchgang vorfahren, aktivieren die Fahrer ihren jeweiligen Ausgang und ziehen die Rutsche aus, um die Entfernung bis zu ihrem Fahrzeug zu überbrücken. Dies sorgt für höchstmögliche Effizienz und eine bessere Ergonomie. Nachdem der erste Durchgang beendet ist, kann der zweite beginnen. Die Lösungen von Vanderlande bieten eine Reihe von Vorteilen:
  • Lagerung von bis zu 200 Packstücken in der Pufferrutsche
  • Sanfte Beförderung, um das Risiko von Beschädigungen zu senken
  • Ergonomische Arbeitsstationen mit integrierten Steuerelementen
  • Kein Liniendruck an der Bedienerposition
  • Hohe Modularität
  • Maximale Effizienz der Bediener 
An den Ausgangsdocks laufen die Ströme der Packstücke, Paletten, Rollkäfige und Güter mit Übergröße zusammen. Alle Ströme werden in den verschiedenen abgehenden Fahrzeugtypen konsolidiert. Dokumente werden beispielsweise direkt in Säcken oder Behältern gesammelt. 
Größere Lkw für den Fernverkehr können mit losen Packstücken beladen werden, wobei Teleskopgurtförderer oder Teleskop-Rollenförderer hilfreich sind. Wenn die Teleskopförderer nicht ausgefahren sind, ist der Zugang für Paletten, Rollkäfige und Güter mit Übergröße möglich.
Regionale Verkehrs- und Lieferwagen werden manuell nach dem Prinzip „First in, last out“ beladen, sodass die Fahrer an der Lieferanschrift leicht an die benötigten Produkte herankommen. Rollkäfige und Container werden in den meisten Fällen manuell geladen, alternativ ist aber auch automatisches Beladen möglich.